Die Ursprünglichkeit der Arten - Naturwissenschaft widerlegt Evolution

 

Tier- und Pflanzenarten sind seit ihrem Ursprung im Wesentlichen stabil

 

Beobachtungsdaten aus Molekulargenetik, Embryologie, Anatomie, Paläontologie und Populationsgenetik liefern keinen Beweis für einen evolutionären Prozess. Auf der anderen Seite gibt es Beweise für die Ursprünglichkeit der Arten: Innerhalb des Rahmens ihrer begrenzten natürlichen Variabilität waren die Tier- und Pflanzenarten seit ihrem Ursprung immer gleich. Sie sind nicht durch gemeinsame Abstammung verbunden. Neue Konstruktionen und Funktionen sind nicht evolviert und können nicht evolvieren, wie aus dem grundlegendsten Naturgesetz, der Abwesenheit evolvierender Organe und Logik folgt.  

 

 

Sir Ernst Chain, Nobel-Preis für Biochemie, über die Hypothese der biologischen Evolution:   

 

 "... eine Hypothese ohne Beweis und gegen die Fakten."  

 

 

(Sir Ernst Chain, Social Responsibility and the Scientist in Modern Western Society  

1970, S. 25)

 

   

Wissenschaftlicher Vortrag
Diese Folien liefern eine zusammenfassende Darstellung von Argumenten, die die vorgeschlagene Evidenz für Evolution und deren Möglichkeit widerlegen.

 

Die Folien dürfen zu Präsentationszwecken verwendet werden falls die Graphiken, die eine Quellenagabe besitzen, mit der Quellen-Information gezeigt werden. Eine gedruckte Veröffentlichung oder eine Veröffentlichung auf einer Internetseite etc. benötigt die Einverständnis des Autors der Graphik, mit Ausnahme derjenigen aus commons.wikimedia.org.  


Video zu öffentlichem Vortrag über die Frage, ob es eine Evolution gab

Video zu öffentlichem Vortrag über die Frage, ob es einen Urknall gab